Leben und Reisen im Wohnmobil, einfach ein anderes Leben…

Ein dauerhaftes Leben und Reisen im Wohnmobil…
Beneidenswert?
…für die meisten Menschen wohl doch nicht…

Geburtstag!
Also unser neues leben hat heute Geburtstag!
Seit genau 2 Jahren, seit dem 09.05.2017 leben und Reisen wir nun dauerhaft in unserem Bimobil, kurz Bimo genannt.
Tz, tz, dass ich mal einen Kosenamen für ein Wohnmobil vergeben würde…
Ich hatte mir zwei Jahre Freizeit gekauft und der erste Tag meiner dauernden Freizeit war ein unbeschreibliches Hochgefühl und gleich am ersten Tag fand eine mentale Veränderung statt.
Keine Zwänge mehr, nur noch das tun, wo einem wirklich der Sinn nach ist, gleichzeitig die Befreiung von Ballast und Verpflichtungen. Alleine aufstehen zu können wann man will, großartig!
Dieses Gefühl der Freiheit, unbeschreiblich geil, als würden Tonnen an Ballast von einen abgefallen sein! Das war und ist immer noch schon fast wie ein Rausch!

Zunächst umrundeten wir ein Jahr lang den nordamerikanischen Kontinent, alle Infos und Reiseberichte unter Nordamerika 2017.
Auf dieser Tour hatte ich das Gefühl, täglich jünger und fitter zu werden.
Trotz Bier, Wein, Eis, Schokolade und Pizzen hatte ich innerhalb eines dreiviertel Jahres 17 Kilo abgenommen. Ok, wir sind ja auch fast 2.000 km gelaufen…
Wobei meine liebe U. mich mittlerweile wieder etwas aufgepäppelt hat…
Das war nicht nur ein Gefühl, auch als Fakt. Wenn man im Zion als über 60 jähriger relativ locker Angels Landing (siehe Google) sogar mit vorherigen Umwegen und Vorkletterei bezwingt, dann noch die Jungmenschen überholt und sogar ein junges Mädel von einem Felsen herunter rettet, ist man einfach gut drauf.
Im Anschluss daran umrundeten wir die iberische Halbinsel und gerade sind wir geplant gen Norden unterwegs und schmieden weitere Pläne, die wieder recht bekloppt sind…

Lake Mead Boondocking
Lake Mead USA Boondocking

Unser Wohnmobil ist zu unserem zu Hause geworden. Die Zwischenzeit nach unserer Nordamerika-Tour bis das Bimobil wieder da war, mussten wir in unserem (Not-)Steinhaus verbringen. Das war eine fast furchtbare Zeit. Als wir mit Bimo später unterwegs waren und wegen einiger Dinge wieder nach Oldenburg mussten, hatten wir weiter im Bimo gelebt, nur nicht wieder ins Steinhaus ziehen! Die Nachbarn hielten uns ein wenig für plemplem…

Stellplatz Thülsfelder Talsperre
Stellplatz Thülsfelder Talsperre

Ganz viele Menschen, auch im Bekanntenkreis, die wir unterwegs trafen und liest man auch in einschlägigen Foren oder Fratzenbuch, beneiden uns oder andere Nomaden ob dieses freien (Reise-)Lebens.
Wir lesen aber auch von Leuten, die ebenso ihr Hab und Gut voller Vorfreude und Enthusiasmus aufgegeben hatten, um ebenso dieses Leben zu führen. Einige kamen aber kaum aus Deutschland hinaus, bestenfalls ins nahe Ausland, verkauften dann ihr Wohnmobil und landeten wieder in einem Steinhaus.
Der Grund für das Schreiben dieser Zeilen…

Das dauerhafte Leben in einem Wohnmobil ist eine besondere Lebensform und ist nur für bestimmte Menschen mit bestimmten Charaktereigenschaften geeignet.

Viele sehen nur dieses schöne und freie Leben, aber, es hat auch….

Konsequenzen eines Lebens im Wohnmobil als Dauer-Reisender

  • Der Raum ist begrenzt…
    Um dauerhaft in einem Wohnmobil leben zu können, muss das Wohnmobil die Ansprüche erfüllen können wie man sich ein lebenswertes Leben vorstellt. Kochen, Toilette, Stauraum, Winterfestigkeit, etc.
    Da gibt es die Regen- und Schmuddeltage, auch die wollen überbrückt werden.
  • Man muss sich um die Wasserversorgung und Entsorgung kümmern, Wartungen durchführen, Werkstattbesuche, TÜV organisieren, evtl. Arztbesuche, irgendwas ist immer. Bürokratisches wie Post, Steuererklärung und sonstiges muss ebenfalls erledigt werden.
    Viele Dinge kann man nicht so kaufen, sie müssen bestellt werden. Dies und z.B. der Kauf oder Verkauf eines Fahrzeuges stellen eine kleine logistische Herausforderung dar.
    Die Alltagsprobleme verlagern sich einfach, die man in einem Steinhaus so nicht kennt.
  • Lebt man mit einem Menschen dauerhaft in einem Wohnmobil auf engem Raum, geht das nur mit Respekt, gleicher Welt-/Lebensanschauung und viel Liebe, dazu habe ich auch schon etwas geschrieben: Leben zu zweit…
  • Soziale Kontakte mit Freunden, Kindern und Bekannten beschränken sich auf gelegentliche Besuche oder nur über Internet.
  • Einige Hobbies, die man vorher hatte, kann man nicht mehr ausleben.
  • Kurz: Das Leben, welches man vorher geführt hat ist abgeschlossen und nun ein völlig Anderes. Es bedeutet loslassen von einem früheren Leben.

Fazit, oder wer ist für das dauerhafte Leben und Reisen im Wohnmobil geeignet…

Ulrike und Michael Scharrer
Wir…

Wer vor hat, dauerhaft auf Reisen zu sein und in einem Wohnmobil zu leben, sollte einige Eigenschaften besitzen…

  • Reisen und immer Neues entdecken zu wollen.
  • Das Gefühl haben, dass zu Hause dort ist wo man ist, bzw. sich sein Wohnmobil befindet.
  • Dass unmittelbare soziale Kontakte nicht mehr den Stellenwert haben und sich auf wenige Menschen beschränken, die man auch nicht immer, eher ganz selten sieht.
  • Dass man kein Heimatgefühl kennt, jedenfalls nicht in der Weise, dass man dauernd zurück muss oder gar Heimweh bekommt.

Wer in einem Wohnmobil dauerhaft reisen und leben möchte, muss schon dieses Gen Reisefreude, Entdeckerdrang und Unabhängigkeit (Bindung von Menschen und Heimat) in sich tragen um auf Dauer glücklich zu sein/werden.
Man muss einfach den Drang haben, immer Neues zu entdecken und darf in keiner Form mit irgend etwas verwurzelt oder verbunden sein oder sich für irgendwas verantwortlich fühlen. Schlicht, ein Nomade sein!
Nur wer frei im Kopf ist, kann die gewonnene Freiheit auch genießen.
Bevor jemand Haus und Hof verkauft, sollte er/sie in sich gehen. Ansonsten ist es besser, sein Wohnmobil-Leben nur temporär zu gestalten und seine Steinwohnung oder -Haus zu behalten!

Für die meisten Menschen dürfte unser Leben vielleicht beneidenswert erscheinen, aber letztendlich doch keine dauerhafte Lösung sein…

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Günter Friedrich Büsing

    Herzlichen Glückwunsch zum 2jährigen.
    Nicht zu vergessen eine robuste Gesundheit und überdurchschnittliches handwerkliches Verständnis und Geschick!
    Viele Grüsse von Roswitha & Günter Büsing

    • Danke euch!
      Fast jeden Tag lege ich eine Gedenkminute ein, gedenke des großen Glücks einer guten Gesundheit!
      Mit dem Schrauben warten wir mal ab 🙂
      Wenns zuviel wird, wird vLadi halt wieder verkauft. Im Moment ist es einfach nur geil, Fun pur und auf jeden Fall ein Erlebnis.

      LG von der Elbe,
      Mikesch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.