Über uns

Wer wir sind und wie wir denken

Ulrike und Michael Scharrer

Wir…

Wer es ganz genau und ausführlich wissen möchte, wer ich bin, was ich so in meinem Leben gemacht habe und ich so gestrickt bin, kann es auch hier nachlesen:  Mikesch privat
Auf der Seite lasse ich mich auch über all meine Hobbys wie Tauchen, Fotografie, Wohnmobil, Internet und Programmierung aus.
Auch nett zu lesen, der Blog meiner U., unsere gemeinsame Geschichte.

Ansonsten, ich habe mittlerweile die 60 gut überschritten, meine liebe U. ist deutlichst jünger. Wir beide haben wohl einen Gendefekt, nennt sich Reisefieber 😉
Ich Beamter, sie Angestellte hatten wir immer schon unser Geld für Reisen verprasst, das war glaub ich mehr als ein Haus.

Wir

Foto: M. Schroeder, tournatur-online.de

Wir waren zeitlebens in Europa mit Motorrad unter ganz einfachen Bedingungen unterwegs, waren stolz auf  einen uralten Tabbert oder Eriba, die wir mit einem untermotorisierten “Fiorino” schleppten.
Wir freuten uns über einen FIAT “Scudo“, den wir mit Mörtelkisten  und Spanplatten zum Wohnmobil umgebaut hatten. Dann der  T4 California und später der Kastenwagen “La Strada Avanti“, welche für uns den schieren Luxus bedeuteten. Viele Reisen führten uns in die USA, Südafrika oder Asien, deren Länder wir entweder mit Motorrad, Wohnmobil oder einfachem 4×4 erkundeten. Tauchreisen führten uns an entlegene Plätze, wir durften den Film “Der blaue Planet” selbst erleben. Jede freie Minute waren wir unterwegs, auch wenn es nur ein paar Tage waren.
Durch die relative Bescheidenheit im sonstigen Leben hatten wir es sogar geschafft, ein Haus ab zu bezahlen…

Vor ein paar Jahren trat dann die Frage auf, wie wollen wir unser restliches Leben verbringen? Was sollen wir mit einem Haus? Das ist schlicht totes Kapital und das letzte Hemd hat keine Taschen. Wir wollten raus aus der Tretmühle, der Drang zu Reisen, die Welt in Freiheit zu erleben wurde immer stärker. Das stand jedenfalls fest, auf keinen Fall bis zum Ende Arbeiten!

2012 Hausverkauf

Wir fassten dann erst mal den Entschluss, das Haus zu verkaufen, den ersten Schritt sozusagen, nun mussten wir uns was einfallen lassen.
Wir machten uns von allem frei, das Haus, allen möglichen Kram auf den Müll oder verschenkt. Viele Jahre zuvor hatten wir ja schon überlegt, was wir wohl machen wollen. Auswandern, Reisen, wenn ja wie oder welches Land, aber einen wirklichen Plan hatten wir immer noch nicht.

2014 Kauf Bimobil

Skizze: Bimobil
Skizze BimobilErst in jenem Jahr kristallisierte sich dann nach unserem USA-Trip heraus, wie wir unser zukünftiges Leben verbringen möchten. Ein Leben im Wohnmobil! Das Leben im Wohnmobil in Freiheit ist so geil, was braucht man denn, nur etwas Sprit, den Unterhalt für das Bimobil, etwas zu Essen und die irre Welt prallt einfach von einem ab, ja das wollen wir…!

Im September bestellten wir dann unser Bimobil, warum gerade dieses, könnt ihr unter dem Link “Das Bimobil” nachlesen.
Manche Leute steigen ja auch komplett aus, aber für solch eine Aktion sind wir zu alt, auf die Pension zu verzichten wäre schlicht bescheuert. Ende des Jahres bekam ich dann meine Teilzeit durch und darf 2017, 2 Jahre früher, also mit 63 gehen.  Ulrike, eigentlich viel zu jung, schmeißt dann auch die Brocken hin. Eine Rente wird sie eh kaum bekommen, auch wenn sie ihre 16 Jahre weiter arbeiten würde. Sicherlich kostet das etliche zigtausende Euro, zwei Jahre kein Gehalt bei mir, weiterer Verlust eines Gehaltes über viele Jahre hinweg. Aber ist Geld wirklich alles, dass man ihm im Hamsterrad nachlaufen muss und dabei die Schönheiten der Welt und sein eigenes Leben aus den Augen verliert?

2015 Das Bimobil ist da

Bimobil Gespann

Bimobil mit Anhänger und Ducatis

Im Frühjahr 2015 verkauften wir erst mal unser beiden BMW 1200GS um uns zwei kleine Ducati Scrambler zuzulegen. Wenn wir nicht mit Anhänger unterwegs sind, dann doch zumindest mit einem Moped auf dem Heckträger. Da dieser aus Gründen der Achslast nicht mit mehr als 200 kg belastet werden darf, musste etwas kleines her. Ist auch kein Problem, denn die großen Motorradtouren sind jetzt ja vorbei. Die kleinen Scrambler machen so richtig Spaß. 75 PS bei 186kg lassen es so richtig krachen…

Im April durften wir unser Bimobil abholen. In dem Jahr durften wir schon einmal in die Welt des Wohnens im Wohnmobil rein schnuppern 🙂
Über 90 Tage waren wir mit Anhänger und unseren Ducatis unterwegs, in der Nähe, eine Deutschland Rundreise und bis zu den Pyrenäen. War das geil!!

2017 Ende des Arbeitslebens

Mit dem Bimobil erst mal in die USA inkl. Kanada und Alaska, die Vorbereitungen laufen…
Hier müssen wir schauen, wie lange, am Liebsten so lange wie möglich. Anschließend Europa oder was uns sonst noch so einfällt…

Nein, richtige Aussteiger sind wir nicht, da wir ja weiterhin ein kleines, aber gesichertes Einkommen haben, aber wir wollen so lange es gesundheitlich geht, in unserem Wohnmobil leben.
Nicht nur Leben, sondern auch die Welt erkunden…

 

Kommentare sind geschlossen