Deutschland im Zickzack

Mittlerweile hatten wir ja die iberischen Halbinsel umrundet und mussten wegen unterschiedlicher Dinge, insbesondere wegen unseres Termins bei Bimobil, TÜV und bürokratischem Kram wieder zurück nach Deutschland.
Dies ist deshalb nicht ganz solch ein täglicher Reisebericht wie ihr es gewohnt seid, sondern ich führe hier nur einige erzählenswerte Etappen auf und was sonst so lustiges passiert ist.
Noch in Frankreich (Belfort) machten uns bei Schmuddelwetter mit Schnee Gedanken, wie es reisetechnisch zukünftig weiter gehen soll.

Schmuddelwetter führt bei uns zu Gedankenkapriolen und so hatten wir wieder eine Schnapsiddee. Mit dem Bimobil sind wir auf engen Straßen und Dörfern nicht ganz glücklich. Die Touren mit den kleinen gemieteten Fahrzeugen waren so entspannend, dass wir dachten, ein 4×4 Zweitfahrzeug muss her. Aber welches? Die Idee ist ja schon irre an sich, die Wahl des 4×4 noch irrer: Ein Lada!

Lada

Wie und warum wir darauf gekommen sind, könnt ihr unter Bimo bekommt ein Beiboot nachlesen.

04.04.2019 – Gammelsbach – 370 km

Aber wo kaufen? Es gibt scheinbar nicht viele vertrauenswürdige Lada-Händler in Deutschland, eigentlich nur 3 Stück. Der im Emsland wäre der Richtige für uns, aber wir hatten keine Lust zu warten, wie wir so sind.
Der Nächste, die Firma Seeh, sitzt in Gammelsbach im Odenwald.
Von Belfort in den Odenwald und von dort nach München ist nicht gerade die kürzeste Strecke. Aber wir waren nun heiß, hatten Gas gegeben, hin, Probefahrt gemacht und unterschrieben.
Genächtigt hatten wir dann unten am Neckar…

…oder in Gammelsbach. Von hier aus recherchierten wir nach einem Dachzelt und unternahmen eine Besichtigungsfahrt nach Grünsfeld zu tour-tec wo wir das Richtige gefunden hatten. Ist schon seltsam, dass all die Händler für die besonderen Dinge, die für Reisemenschen interessant sind, sich alle in Süddeutschland befinden.

08.04.2019 – Schnelldorf -2xx km

Schnelldorf befindet sich bei Feuchtwangen an der A6. Hier befindet sich eine Selbstwaschanlage für kleine LKW. Da findet man ja eher eine Perle in einer Muschel, als eine Waschanlage.
Seit einem halben Jahr wurde das Bimo nicht mehr geputzt und das war echt nötig. Vor allem stand der TÜV und die Dachreparatur bei Bimobil an, das macht keinen guten Eindruck, wenn man ihnen eine verranzte Kiste hin stellt. Gut, dass wir im letzten Jahr Bimo mit Armorall (Amazon Werbelink, Infos hierzu->) behandelt hatten, die wenigen grauen Streifen an den Fenstern gingen ruckzuck ab und Bimo erstrahlte wieder im neuen Glanz!
Das Zeug ist fast wie eine Nano-Versiegelung, nur halt aus ner Art Wachs und soll etliche Wäschen halten. Einfach geil das Zeug…

Bimo-geputzt

10.04.2019 – Nördlingen – 130 km

Online suchten wir uns einen TÜV und machten gleich einen Termin beim TÜV-Süd in Nördlingen.
Es war mit freundlichen Mitarbeitern recht entspannt und angenehm, es wurden Dinge auf meinem hin Wunsch geprüft und es kam selbsttätig! der Tipp, beim nächsten Mal einen Monat früher zum TÜV zu fahren, dann bekäme ich wieder 2 Jahre anstatt nur einem, weil dann ja die 6 Jahre abgelaufen sind. Sprich, ich habe dann 8 der sonst 6 Jahre bevor ich jährlich zum TÜV muss.
Klar, dass das Bimobil durch geht, aber es sah auch richtig richtig gut aus von unten. Keine Schraube oder sonst was war angegammelt, das Bimo ist immerhin schon vier Jahre alt und hat 81.000 km runter, davon ja etliche Pisten.

Bimobil beim TÜV

Nun ja, beim TÜV war es heute eigentlich insgesamt recht entspannt, aber es hatte einen Grund, warum ich zum TÜV-Süd wollte. Es geht um die Gas-Tankanlagen.
Da hat sich in 2018 etwas geändert, sie müssen Teil der EU-Zulassung des Fahrzeugs und bei neuen Fahrzeugen auch in die Zulassung eingetragen sein.
Das gilt aber nur für Gasanlagen als Treibgas, also bei Kraftstofftanks.
Nur, wie teils in Foren zu lesen ist, zicken einige Nord TÜVs auch bei Gasanlagen rum, die nur dem Heizen/Kochen dienen, legen die Vorschriften recht eigen aus und verlangen plötzlich auch hier einen Eintrag, sprich, man benötigt ein Gutachten. Und das selbst laut Hörensagen bei original eingebauten Alt-Anlagen!
Hier in Nördlingen gab es keine Probleme. Ich zeigte mein gelbes Heftchen vor, es wurde die übliche Gasprüfung durchgeführt und gut war.
Bei der Gelegenheit verblieben wir in Nördlingen und schauten uns die historische Altstadt an.

Nördlingen bringt eigentlich mit einer großen historischen Altstadt und der Stadtmauer für eine hübsche Stadt alles mit.
In einigen Ecken findet man auch die versteckten Schönheiten, allerdings empfinden wir die Stadt doch als recht steril.
Verputztes Fachwerk, fehlendes Grün und der Verkehr.
Die Einheimischen haben meist auch nicht so das Auge, ihre Häuser ein wenig aufzuhübschen. Vielleicht ist auch alles zu neu…
Vorbei schauen lohnt aber trotzdem.

13.04.2019 Augsburg – 90 km

Wäsche waschen ist mal wieder dran…
Wie mit den Waschanlagen ist Deutschland mal wieder Steinzeit, man findet einfach keine Waschsalons. Die findet man eigentlich nur in Studentenstädte. Augsburg ist so eine, also planten wir hier einen Waschtag ein.
Aber das Wetter war so nett, da hatten wir umdisponiert und unternahmen einen Stadtbummel. Es gibt Wichtigeres als waschen….
Für eine Großstadt hat Augsburg auch was, wenngleich wir wieder froh waren, aus dem Gewusel raus zu sein.
Kuriosität: Im Fugger-Viertel kann man seit Jahrhunderten in einer der 150 Wohnungen günstig wohnen, das hatte der sozial eingestellte Herr Fugger damals so festgelegt.
Gegen 3 tägliche Gebete und einem Rosenkranz kann man für 0,88 Euro Kaltmiete im JAHR in der Fuggerei wohnen. Ich frage mich nur, wer das kontrollieren will…

14.04.2019 – Oberpframmern – 90 km

Bei Bimobil wurde unsere Beule im Dach repariert, was heißt repariert? Vor 1 1/2 Jahren hatte sich die Beule gebildet und war immer ziemlich dick vorhanden. Jetzt, bei Bimobil, war sie kaum noch sichtbar. Das muss wohl an dem kühlen Wetter gelegen haben.

Bimobil-Dach

Da es aber bestimmt wieder heiß werden wird, wurden einige kleine Löcher gebohrt und das Alu verklebt. Außerdem wurde mit Alu-Riffelblech eine Art Gang verlegt. Das hat auch den Vorteil, dass es nicht mehr so rutschig ist. Wenn das Dach nass ist, ist es lebensgefährlich, dort oben herum zu laufen.
Da der Trocknungsprozess des Klebers mit Druck ein paar Tage dauert, hatten wir uns in Oberpframmern eine Ferienwohnung gemietet.
Ein großes Dankeschön an die Fa. Bimobil für die mehr als kulante Abwicklung!

15.04.2019 – München Radtour – 71 km

Der Frühling ist wieder da! Heute machten wir eine Radtour nach München. Dieses Mal besichtigten wir nichts, sondern genossen einfach nur den Frühling. Müssen die Leute eigentlich nicht arbeiten? Der englische Garten und all die Biergärten waren voll mit Menschen.

18.04.2019 – Oettingen – 165 km

Ostern stand vor der Türe, da fragt sich nur wohin? Ostern versprach wie an jedem meinen Geburtstag sonnig und warm zu werden und da wird überall die Hölle los sein. Heute Morgen sind wir früh los, also so gegen 10:00 Uhr, um nicht in den dicksten Ferienverkehr zu kommen und um noch einen netten Stellplatz zu ergattern. Allerdings war der Münchener Ring auch so schon voll.

Oettingen

Ausgeguckt hatten wir uns Oettingen, nicht weil hier die gleichnamige Brauerei beheimatet ist, sondern weil Oettingen eine nette kleine Altstadt hat und der Stellplatz einfach toll ist. Da wir früh genug da waren, konnten wie einen richtig schönen Platz unmittelbar an der Wörnitz ergattern.
Nebenan ist ein Wildgehege und ganz lustig war die Schafherde, die uns besuchte.
Hier hatten wir dann Ostern mit Faulenzen, Spaziergängen und Radtouren ausgesessen…

Von unserem Stellplatz aus…

Oettingen-Stellplatz

…unternahmen wir eine idyllische 60 km Radtour über Wassertrüdingen an der Wörnitz entlang und über das Ries wieder zurück.

Der Bummel durch die kleine Altstadt mit den vielen Störchen durfte natürlich auch nicht fehlen…

24.04.2019 – Gammelsbach (Odenwald) – 180 km

Heute konnten wir unser neues Familienmitglied „vLadi“ abholen, freu…
Sogleich hatten wir eine kleine Tour über kleinste Straßen, Feldwege und über eine Wiese unternommen.
Nicht, dass dies nicht auch alles mit dem Bimo gegangen wäre, aber mit vLadi war das so was von entspannt und ich als Fahrer konnte auch mal die Landschaft genießen.
Fun pur!!

25.04.2019 – Grünsfeld – 80 km

Das Bimo ließen wir in Beerfelden stehen und fuhren mit vLadi über kleine Straßen, Feld- und Waldwege wieder nach Grünsfeld zu tour-tec, wo wir vorher unser Dachzelt bestellt hatten. Hier wurde das dann auch gleich vor Ort auf vLadi montiert.

Probeaufbau des Dachzeltes mit Vorzelt. Rapp zapp stand das Dachzelt, das Vorzelt wird mittels einer Keder-Schiene einfach eingezogen.

Hin und zurück waren das 160 km, aber kein Vergleich, als wenn man die Strecke auf diesen Wegen mit dem Bimo gefahren wäre. Solch ein Zweitwagen hat schon was…

26.04.2019 – Echzell – 120 km

Ist schon ein komisches Gefühl, so alleine im Wohnmobil zu sitzen, U. bewegt ja vLadi. Einzig, dass ich jetzt während der Fahrt wieder mal die Lalla so richtig aufdrehen kann, das hat schon was.
Ich fuhr über eher größere Straßen und auch ein Stück Autobahn, während U. über kleinste Straßen tuckelte. Manno, irgendwie beneidete ich sie.
Sie fährt Spazieren, genießt die Landschaftt und kommt dann ins gemachte Nest.
Der kleine Ort Echzell liegt nördlich von Frankfurt nahe der BAB 45 und schlicht nur ein Zwischenstopp.

27.04.2019 – Völlinghausen – 180 km

Völlinghausen liegt am Möhnesee und dort befindet sich im grünen Abseits der nette und kostenlose Stellplatz Engelslieth .
Den ganzen Tag hatte es nur gepladdert, während mal kurz die Sonne durch kam, umrundeten wir mit vLadi den Möhnesee.

Stellplatz Engelslieth

28.04.2019 – Hagen a.T.W. – 115 km

Auch heute hatte es nur gepladdert…
Nur kurz kam einmal die Sonne durch, schade, wirklich schade, denn die Gegend am Teutoburger Wald lädt zu mehr ein.
So verdaddelten wir den Tag mit Mittagsschlaf und Bestellungen aufgeben. Falt-Solar, Ammovit und das Motorrad-Navi TomTom-Rider für vLadi. Damit findet man Wege und Pisten, auf die einem kein sonstiges Navi führt. Die alte Version war über Jahre hinweg unser treuer Begleiter auf dem Motorrad.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Gemeinde Hagen für diesen Stellplatz!! Dass ich den hier nicht verlinke, hat seinen Grund, leider…

Stellplatz Hagen a.T.W.

29.04.2019 – Oldenburg – 100 km

Da das Wetter einfach nicht besser werden wollte, sind wir schnell zurück nach Oldenburg, denn wir haben genug zu Erledigen.
vLadi will für den Urlaub modifiziert, bzw. vorbereitet werden, Bimo und vLadi mal richtig putzen und Konservieren, Steuererklärung und jede Menge anderen Kleinkram.

Wir stoppten zunächst einmal im südlich gelegenen Wardenburg, wo es einen netten ruhigen Wiesenplatz an einem Teich gibt.
Auch am Küstenkanal in Oldenburg lässt es sich sehr gut im Grünen mit Aussicht auf den Kanal stehen, man muss nur früh genug dort sein, mehr als drei Mobile passen da nicht hin.
Ins Steinhaus ziehen wir garantiert nicht ein!

Was folgt als Nächstes? Wenn wir alles erledigt haben, unternehmen wir eine Testfahrt mit vLadi und Dachzelt, um die Kilometer bis zur ersten Inspektion abzureißen, die im Emsland durchgeführt wird.
Danach geht es alleine mit vLadi nach Norwegen…

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Henning Rasche

    Moin,

    Ende April mit dem 110 l Gastank im 2 Jahre alten LBX 365 zum TÜV Nord in Flensburg gefahren. Sogar das „Gelbe Heft“ vergessen, nur eine Kopie dabei. Alles auch hier tiefenentspannt. Kein Gespräch über einen Eintrag der Gasanlage. Für das „Gelbe Heft“ wurde ein Ausdruck beigefügt.

    Drücke den Daumen für eine spannende Reise im Dachzelt in einem hoffentlich – wie im letzten Jahr – regenfreies Norwegen.

    Auch herzlichen Dank für Eure informativen und gut geschriebenen Reiseberichte, auf die ich mich immer nach Feierabend freue.

    Henning

    PS: Bei Bedarf sende ich Euch Reiseberichte von Mittel- und Nordnorwegen zu.

    • Moin Henning,
      freut mich, wenn Dir mein Geschreibsel gefällt 🙂
      Klar, ich würde mich über Deine Berichte freuen, wenn es keine Mühe bereitet.

      Tja, der TÜV…
      Hier in der Gegend ist der etwas komischer. Vielleicht hat sich das ja auch mittlerweile gelegt und sie entscheiden so wie es sein sollte bundesweit gleich.

      LG vom Mikesch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.