Radtour Butjadinger Nordseehalbinsel mit Nordseebäder

Mit dem Fahrrad die abwechslungsreiche Nordseehalbinsel Butjadingen umrunden, ein HighLight…
Von Nordenham über den Deich entlang der Küste und durch das Inland auf einer alten Bahntrasse zurück. Erlebt die Natur, das Meer, die Seebäder und mit Fedderwardersiel die Romantik eines Fischerdorfes. Ich finde diese Gegend auch bedeutend hübscher, intensiver, eindrucksvoller und mit mehr Freizeitwert als die friesische Nordseeküste.
Entlang der Route gibt es eine Vielzahl an Wohnmobil-Stellplätze die man über die bekannten Apps finden kann. Hier ein Link zur Campercontact-Übersichtskarte->.

Alle unsere geloggten Radtouren findet ihr unter dem Hashtag Radtouren->

Nordseebäder Butjadinger Halbinsel

Tourverlauf der Butjadinger Nordseebäder-Radtour

Anforderung und Planung der 65 km Radtour

Da die Strecke größtenteils eben ist, sollte lediglich eine gesunde Grundkondition vorhanden sein, wenn man die Halbinsel mit genügend Zeit und ohne Elektroantrieb umrunden möchte. Da eine steife Brise durchaus üblich ist, kann es bei um die 30 km Gegenwind schon anstrengend werden, da ist dann ein wenig Sportlichkeit angesagt.
Mit einem E-Bike ist das eine entspannte Tagestour, unangenehm kann eine evtl. steife Brise als Gegenwind sein.
Bei West bis Nordwind sollte der Startpunkt eher Nordenham gegen den Uhrzeiger sein. Bei Süd bis Ostwind besser Fedderwardersiel ebenso gegen den Uhrzeiger sein. Man hat dann in der zweiten Hälfte der Radtour fast nur noch Rückenwind.
Vergesst nicht, ausreichend Wasser mitzunehmen!

Startpunkt Nordenham

Wir hatten an diesem Tag entgegen der Wettervorhersage eine unverhofft steife Brise aus Nord-Nordwest. Also begannen wir unsere Tour in Nordenham.
Geparkt hatten wir beim Parkplatz beim Campingplatz. Darauf achten, dass man sich auf den öffentlichen Teil hin stellt.
Von hier aus kann man über die Straße fahren, oder am hübschen Strand mit einigen Kunstwerken entlang, der wohl schönste der Teil der IMHO ansonsten eher hässlichen Stadt Nordenham.
Nach ca. 3 km nicht so schönen Weges biegt man in Einswarden Richtung Weser ab. Vorbei an Industrieanlagen wird es nun grüner und netter.

Blexen

Im Ortsteil Blexen befindet sich die Fähre nach Bremerhaven. Viele beginnen ihre Radtouren von dort aus, weil sie die sich richtig gemauserte Stadt Bremerhaven erkunden wollen und sich an der Doppelschleuse hier-> und hier-> zwei praktische Wohnmobil-Stellplätze befinden.
Von hier aus hat man auch eine tolle Aussicht auf Bremerhaven

Überm Deich zum Fischerort Feddderwardersiel

Man fährt nun ca. 20 km auf richtig gutem Asphalt nur überm Deich bis Fedderwardersiel. Man genießt tolle Ausblicke auf das große Container-Terminal von Bremerhaven, dem Watt und die Inselchen Langlütjen.

Die Weite ist schon faszinierend, vor allem bei Ebbe. Das Watt hat in der Tat seinen Reiz.
Vor Fedderwardersiel liegt die Nordsee-Lagunge Butjadingen. Ein Stück Strand mit Badesee wo immer etwas los ist. Wer etwas Rämmidämmi mag oder für Kinder oder Pubertiere ist das ein idealer Ort.
Fedderwardersiel lädt zu einem längerem Stopp ein. Am Hafen gibt es leckere Fischbrötchen oder man kauft im Geschäft der Butjadinger Fischereigenossenschaft ein paar fangfrische Krabben. Aber nur die ungepulten!

Tossens

Der Radweg führt nun unterhalb des Deiches ca. 10 km auf gutem Asphalt durch die Wiesen zum Nordsee-Bad Tossens.
Hier und da kann man wie dem Naturerlebnispfad Langwarder Groden einen Abstecher zu Aussichts- und Beobachtungspunkten machen. Ganz langsam bekamen wir zunächst Seiten- dann entspannenden Rückenwind. Ich muss schon sagen, die 33 km bis hierhin mit 30 km/h Gegenwind hatten unseren Muskeln schon zugesetzt. Wir waren ja mit unseren normalen Fahrrädern unterwegs, teilweise schafften wir nicht mehr als 15 km/h..
Im Sommer ist im kleinen Ort Tossens die Hölle los. Nun ja, das muss man schon mögen…

Eckwarderhörne

Der äußerste westliche Zipfel der Butjadinger Halbinsel. Hier findet man einen Leuchtturm, ein Restaurant und eine kleine Promenade. Ein schöner Rastplatz mit tollem Blick auf das gegenüber liegende Wilhelmshaven.

Über die ehemalige Kleinbahn “Butjadinger Eisenbahn” zurück nach Nordenham

Von Eckwarderhörne aus führt der Radweg rund 7 km am Wasser entlang. Mann, war das jetzt eine Freude! Wir waren nun ohne viel Anstrengung mit durchweg fast 30 km/h unterwegs, da wir den Wind nun direkt im Rücken hatten.
Von Stollham aus geht es dann die restlichen 20 km bis Nordenham über die Trasse der 1957 stillgelegten Kleinbahn “Butjadinger Eisenbahn” durch eine Allee zurück.

Anfangs durch den Gegenwind anstrengend, eine wirklich tolle und empfehlenswerte Radtour!

Auf der Karte seht ihr die Radtour in der Übersicht. Zum Anschauen müssen Drittanbieter-Cookies von Google akzeptiert werden, Hinweise findet ihr in der Datenschutzerklärung.

Download der GPX-Daten für euer Navi als ZIP-Datei (muss entpackt werden) oder als GPX-Datei.

Corona-Kuriosität

Natürlich hatten wir voll gegen die dortige Corona-Verordnung verstoßen. Wir als Aussätzige, äh, Auswärtige hatten ein Betretungsverbot für den Deich, Strände und Sehenswürdigkeiten. Aber unten auf der Straße hätten wir fahren dürfen…
Woher soll man das denn wissen? Wir hatten uns schon gewundert, warum so wenig los gewesen ist.
Und ich nehme noch freundlich die Polizei auf die Schippe die uns begegnet ist 😁😳
Aber die Herrschaften waren recht locker entspannt. Woher soll man auch solch einen Blödsinn auch wissen? Ein Irrenhaus, diese Welt…

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code