Cinderrella Toilette

Platzsparend, umweltfreundlich, ideal für das autarke Stehen, da keine Kassetten mehr zu entleeren sind. Eine Verbrennungstoilette, wie man sie auch in Blockhäusern vor findet. Vorteile und Nachteile und einige Gedanken dazu…

Eine Kassettentoilette habe ich nie benutzt und werde es auch niemals tun! Ich finde das Entleeren einfach eklig und wenn ich die Wohnmobil-Fahrer ihre Kassetten über den Platz schluren sehe, schüttel ich einfach nur den Kopf. Das widerspricht für mich einfach einem komfortablen und ganz wichtig, autarkem Stehen.
Ich selber habe einen Fäkaltank mit komfortablen Entsorgungssystem, stehe aber oder deshalb anderen Lösung sehr offen gegenüber.

Wer nach Alternativen sucht, muss meist tief in die Tasche greifen, so auch hier mit der CinderellaToilette die auf das Prinzip der Verbrennung beruht.
Diese kostet derzeit wohl um 8.000 Euro, wobei für mich die Rechtfertigung dieses Preises auf den ersten Blick nicht erkennbar ist.

Arbeitsprinzig der Cinderella Verbrennungstoilette

Das Ausscheidungsprodukt fällt auf wasserdichtes Papier, fällt in eine Verbrennungsschale und wird dort in einer Kammer verbrannt. Übrig bleibt ob der geringen Menge an Feststoffen nur ein wenig Asche. Nach ca. 50 – 70 Einäscherungen soll das Gefäss entleert werden.
Das Abgas und die Dämpfe der verkochten Flüssigkeit werden über einen Kamin nach außen abgeführt.
Der Verbrennungsvorgang soll etwa eine Stunde dauern und dabei werden angeblich ca. 150 gr. Gas verbraucht.

Vorteile der Cinderella Toilette

  • Auf jeden Fall umweltfreundlich
  • Platzsparend
  • Toilettentechnische Autarkie über viele Tage
  • Entsorgung in jeder Mülltonne oder selbst in der Landschaft

Gedanken, Nachteile und Meinung zur Cinderella Toilette

  • Die Feststoffe sind ja kein Problem, das sind nicht viele und könnten gut verbrannt werden. Das Problem sind die Flüssigkeiten, die verdampfen müssen. Wie lange dauert es, einen Liter Flüssigkeit zu verdampfen und wieviel Energie benötige ich dafür?
    Nehmen wir ein Wohnmobil mit zwei Personen und 8 Toilettengängen/Tag, gehe ich hier von den 150 gr Gas/Toilettengang aus, wären das ca. 1 kg Gas/Tag.
    Was ist im Falle einer Erkrankung wie Montezumas Rache?
    Ich finde es suboptimal, eine solche Energiemenge nur für die Beseitigung meiner Hinterlassenschaft aufzuwenden.
    Ohne Gastank, der auch wieder Geld kostet, widerspricht dies IMHO einem autarkten Stehen, erst recht, wenn viel gekocht, geheizt oder man einen Absorber-Kühlschrank hat. Eine Gasflasche hält hier nicht lange, selbst im Sommer nicht…
  • Was ist mit jenen die mit mehreren Personen unterwegs oder Kinder dabei haben? Die Aufnahme ist begrenzt, es ist nur eine bestimmte Anzahl Toilettengänge je Zeiteinheit möglich.
    Was ist, wenn mal mehr Toilettengänge, sei es durch Krankheit oder Party notwendig sind?
  • Das Abgas soll angeblich geruchsneutral sein, sicherlich kann man mit Filtern etwas machen, aber wirklich geruchsneutral ob der verbrannten Produkte glaube ich einfach nicht.
  • Durch den Kamin wird in erster Linie Wasserdampf abgeführt…
    Bei warmen Wetter wird kaum etwas zu sehen sein, bei kühlem Wetter garantiert eine Dampffahne. Möchte ich eine solche über den Tag über meinem Wohnmobil stehen sehen? Was ist, wenn doch was zu riechen ist?
  • Ich möchte nicht spezielle Tüten mit mir herum schleppen, ebenso wenig möchte ich meine Toilette im Urlaub u.U. warten müssen.

Meinung

Die ganzen alternativen Toilettensysteme wie Kompostierung, den HRZ Aqualizer oder auch dieCinderella Toilette finde ich toll und genial, aber nur dort, wo der eigentliche Einsatzzweck ist, in entlegenen Häusern, Ferienwohnungen oder Blockhäusern, wo es keine Kanalisation gibt.
In Wohnmobilen finde ich sie einfach untauglich. Preislich übersteigen sie meist einem Edel-Fäkaltanksystem, dessen Entsorgung sich auch innerhalb Europas völlig unproblematisch und komfortabel darstellt. Für mich sind es einfach nur Ideen, aber in der Praxis für Wohnmobilfahrer untauglich.
In einem Wohnmobil übersteigen für mich die Nachteile schlicht die lobenswerten Vorteile…

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Werner Gerhardt

    Hi dein System und der Grund warum du dieses hast spricht mir aus der Seele. Wir werden jetzt mal das Mobile Reisen 2-3 mal mit verschiedenen WoMo-Modellen und Grundrissen testen, aber das Thema Toilette wird uns da immer begleiten. Wenn wir kaufen wovon ich jetzt schon sicher ausgehe, da es eine uns sehr sympatische Toilettenlösung gibt. Bleibe gerne in Verbindung und wenn Du/Ihr wollt können wir uns gerne austauschen. Auch deine Info den Schlau Cam.. weis gerade nicht mehr wie der heist ist eine super Sache. Eine Hinweis hilfe hätte ich gerne noch, wie sollte das Wohnmobil beschaffen sein, damit man diese System auch einbauen kann und wer bau sowas ein, habe da die Firma Adolph Freizeitcenter die sowas oder sowas ähnliches macht. Also dann mal gutes Reisen und bis zu meinen nächsten Bericht.

    Gruß vom Werner

  2. Moin Werner,
    Camlock heißt das System…
    Gibt es in unterschiedlichen Durchmessern und kann nahezu überall verbaut werden. Selbst ich mit meinen linken Händen habe das geschafft 😉
    Schau unter dem Stichwort mal bei Amazon…
    Wenn Du einen Festtank meinst, den kann man nicht so einfach nachträglich verbauen. Das sollte man bei Neukauf berücksichtigen, das sind dann auch Mobile, die über 3,5 T liegen.

    LG vom Mikesch

Kommentar verfassen