Verden und das Dünengebiet bei Neumühlen

Durch Verden an der Weser sind wir auch schon etliche Male hindurch gefahren. Sei es mit Motorrad, sei es mit Fahrrad oder eben Wohnmobil.
Nach Verden muss man nicht unbedingt hin, sooo sehenswert ist es nicht. Aber im Sommer an den alten Häusern vorbei über den netten Marktplatz ein Eis schleckend schlendern ist schon nett. Verden lag dieses Mal auf unserer Route zurück ins Notfall-Steinhaus…
Verden hat auch einen Dom, na ja, eher eine große Kirche, die/der noch nicht mal wirklich toll aussieht. Selbst für ein Foto lockte der nicht.
Ich hätte den Dom gerne von innen gesehen, aber leider war alles geschlossen.

Dünengebiet Neumühlen

Wenn schon einmal hier ist, sollte man die 2 – 3 Kilometer durch das Dünengebiet bei Neumühlen laufen.
Die Binnendünen sind sicherlich nicht so hoch wie die an der Elbe, aber das kleine Naturschutzgebiet ist wirklich hübsch und etwas Besonderes und man gibt sich sehr viel Mühe, das Naturschutzgebiet zu pflegen, wobei der Besucher sozusagen in die Pflege integriert wird.
Überall stehen Infotafeln, die die Geschichte des Dünengebietes erläutern.

Tipp:

Wer ein Fahrrad dabei hat, stellt sich auf den netten Wohnmobil-Stellplatz Weserblick in Hoya. Der kostet 5,- Euro mit VE und bezahlt Strom.
Die Rundtour nach Verden sind ca. 45 km, mit dem Dünengebiet ca. 55 bis 60 km.

Wer möchte, kann auch das nahe Wolfscenter besuchen. Nun ja, auf Grund unserer Reisen stehe ich diesen Einrichtungen eher skeptisch gegenüber, aber wer diese grandiosen Tiere nicht kennt, für den ist ein Besuch bestimmt lehrreich und interessant.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.