Stade mit dem Wohnmobil

Keine Ahnung, wie oft wir nun schon in Stade (Erwähnung in Berichte->) waren, sei es mit Wohnmobil oder auf Durchreise mit dem Motorrad.
Also wurde es mal Zeit, die hübsche kleine Stadt Stade mit der mittelalterlichen Altstadt in einem kurzen Bericht vorzustellen, wo doch gerade ab diesem Pfingst-Wochenende die Wohnmobil-Stellplätze mit zwar nervigen Auflagen, aber Gott sei Dank wieder geöffnet hatten.

Stade-Coverbild

Stade

Der Reiz Stades besteht aus der von dem Flüsschen Schwinge und dem Burggraben umrahmten kleinen historischen Altstadt.
Wundervoll restaurierte mittelalterliche Häuser wechseln sich mit jenen ab, die einen romantisch morbiden Charme versprühen.
Selbst wenn wie bei unserem Aufenthalt nicht gerade so die Sonne scheint, lädt der Hansehafen zu einem Kaffee oder Bierchen ein.
Die Altstadt, bzw. Innenstadt ist ja nicht so groß. Man sollte auf jeden Fall einen Spaziergang durch die kleinen Gässchen unternehmen!

Wohnmobilstellplatz “Am Schiffertor” Stade

Der Wohnmobilstellplatz “Am Schiffertor” Stade (Link führt zu GoogleMaps mit Bildern und Bewertungen) mit ca. 80 Stellplätzen liegt fußläufig nahe zur Altstadt.
Die einzelnen Stellplätze sind in der Regel ausreichend groß und durch Hecken abgetrennt. Wer so etwas benötigt, ich denke da insbesondere an die Kastenwagenfahrer, sanitäre Anlagen sind ebenso vorhanden.
Es besteht die Möglichkeit zu Reservieren, was in der Saison unbedingt empfehlenswert ist, da der Platz sehr beliebt ist.
Wer mit einem TI oder VI vorne an der Wiese steht, kann sich einer hübschen Aussicht erfreuen.
Einen Spaziergang an der nahen Schwinge entlang sollte man sich auch nicht entgehen lassen.

Radtour entlang der Elbe und durch das Alte Land

Eine schöne, entlang der Schwinge mit der Schwinnge-Klappbrücke und Elbe, später durch Teile des Alten Landes führende Radtour sollte bei einem Besuch Stades nicht fehlen.
Nur mit dem Fahrrad sind die Elbstrände mit dem feinen Sand zu erreichen. Später führt die Route durch romantische Orte entlang der Lühe und des Alten Landes.
Die Strecke ist nur ca. 40 km lang und ist auch mit einem Klapprad ohne “E” gut zu bewältigen.

Download der GPX-Daten für euer Navi als ZIP-Datei (muss entpackt werden) oder als GPX-Datei.

Ein kleines Video darf natürlich auch nicht fehlen, HD, 3:50 min, ca. 150 MB.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code