Dahmann SOG Entlüftungssystem

Auch wenn wird keine Chemietoilette mehr benötigen, die Zeiten gab es schon 😉
Ich denke, die Info ist für die Meisten schon interessant. Nie mehr Gestank aus der Chemietoilette? Was taugt der SOG?
Meine Erfahrungen und Kritik.

Die Firma Dahmann bietet ihren sog. SOG für nahezu alle gängigen Thetford-Toiletten an. Etliche Wohnmobilfahrer meinten, dies wäre die beste Investition seit Jahren gewesen.

Das Prinzip

Über einen Schlauch wird die Luft mittels einem Propeller bei Öffnung des Toilettenschiebers (als Schalter) aus dem Fäkalientank gesaugt und über einen Kohlefilter gefiltert nach außen geführt.
Dadurch werden die Fäkalien durch die Sauerstoffzufuhr besser zersetzt und es dringen beim Öffnen des Toilettenschiebers keine Gerüche in das Fahrzeuginnere.
Durch die bessere Zersetzung kann angeblich auch auf Chemikalien weitgehends verzichtet werden.

Meine Erfahrung

Zunächst dachte ich, was soll das? Dann wurde das Wetter wärmer und alleine oder trotz des Chemieeinsatzes führte es zu Gerüchen. Bei warmen Wetter dringen die Gerüche auch bei geschlossenem Schieber durch, macht man den dann auch noch auf, bähhh…
Dieses Bäh hat nun seit dem Einsatz des SOG so ziemlich ein Ende!
Auf Grund der geringen Leistung des E-Motors sollte man bei warmen Wetter den Schieber besser des öfteren und lange öffnen. Toilettengerüche im Wohnmobil haben dann ein Ende und es kommt auch der Zersetzung zu Gute.
Ich halte den Propeller bzw. E-Motor manchmal für etwas zu schwach. Da wird mit ca. 0,4 Watt geworben, aber was wäre ein Watt mehr? Das würde meine Batterie auch nicht in den Ruin führen denn der läuft ja nicht so lange.
Insgesamt funktioniert das System tatsächlich, der Morgensch…. ohne einem das Frühstück zu versauen. Ein Entleeren des Fäkalientanks ohne dass man das Gefühl hat gleichzeitig in den Abfluss zu ….

Fazit/Meinung

Das System funktioniert tatsächlich…
Der größte Vorteil besteht darin, dass beim SOG keine Toilettengerüche auch bei Benutzung der Toilette mehr in das Wageninnere dringen, man normales Toilettenpapier verwenden und auf Chemie verzichten kann. Gerade dies im Hinblick darauf, dass mittlerweile viele Entsorgungsstationen Chemie in Toiletten untersagen.

Für völlig überzogen halte ich den Preis! Das verwendete Material ist m.E. Massen/ Billigware, dafür z.Zt. ca. 130 Euronen als Bausatz zu verlangen halte ich für ziemlich überzogen! Lässt man den SOGin einer Werkstatt installieren, kann bei veranschlagten gut 3 Stunden Arbeitszeit die Rechnung auf weit über 200 Euronen ausfallen.
Ein Versierter Hobbybastler kann ein solches Sog-System IMHO mit Teilen aus dem Baumarkt für den Bruchteil des verlangten Preises basteln.

Prinzip:               +
Wirkung:             +
Preis/Leistung:      –

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen