Qualität LPG – Autogas – Gasflasche

Ich liebe Stammtische 🙂
Dies ist auch wieder so ein Thema, welches heiß, manchmal religionsartig diskutiert wird. Das Gas in Gasflaschen sei reiner, das LPG an den Tankstellen verschmutzt. Ebenso, dass es sich bei LPG  um ein anderes Produkt handeln würde als in der Gasflasche. Wer mit seiner Gastankflasche oder Gastank an einer LPG-Tankstelle tankt, muss unbedingt einen Filter anbringen.
Der Eine würde niemals einen Gastank installieren, der Andere schwört ob der angeblichen Reinheit des Gases auf seine Gasflaschen. Die Grabenkämpfe gehen dann weiter, wenn jemand Infos für sich haben möchte, ob er es bei der Standard-Lösung belassen soll, eine Gastankflasche oder einen Gastank einbauen soll.
In einem Wohnmobilforum schrieb neulich jemand, dass er sogar 2 Filter in seine Gasanlage eingebaut hat 🙂
Dann behandel ich mal die Fragen:

Brauche ich für meinen Gastank/Tankflasche einen Filter?
Sollte ich besser auf den Einbau einer Gasanlage für mein Wohnmobil verzichten?

Zunächst sollte erst einmal geklärt werden, über was wir hier sprechen…

Was ist LPG

Bild LPG

LPG

Bei  LPG handelt es sich um ein Flüssiggas, so nennt man verflüssigte Gase wie zum Beispiel Ethan, Propan, Butan und deren Gemische.

Diese Gase sind bei Raumtemperatur unter vergleichsweise geringem Druck, bei ca. 27 bar, flüssig. An den Tankstellen und in unseren Gasflaschen findet ausschließlich Propan und Butan Verwendung.

 

Butan

Butan ist bei Raumtemperatur und Normaldruck gasförmig und hat einen Siedepunkt von -0,5 °C.
HU Heizwert[kJ/l]  26.500

Propan

Propan ist ein farb- und geruchloses Gas mit einem Siedepunkt von -42 °C.
HU Heizwert[kJ/l]  23.600

Propan und Butan sind im gasförmigen Zustand mit ca. 2 kg m³  mehr als doppelt so schwer sind wie Luft (1 kg/m³). Aufgrund der höheren Dichte sinkt ausströmendes Flüssiggas zu Boden und sammelt sich an der tiefsten Stelle. Aus Sicherheitsgründen darf Flüssiggas in Flaschen bzw. Druckbehältern deshalb nicht in Räumen unter Erdgleiche gelagert, bzw. in Wohnmobilen dürfen die Flaschen nur in einem Kasten mit einer Öffnung unten und nach außen verbaut werden.
Das Mischungsverhältnis von Propan und Butan in Gasflaschen und an Tankstellen ist in Europa unterschiedlich.

Gasflaschen

In Deutschland und Großbritannien hat Propan meist einen Anteil von 95 Vol.-%. In Frankreich wird hingegen eine 45:55-Mischung (Propan : Butan) bevorzugt. In sehr warmen Landesteilen überwiegt der Butan-Anteil. Die Gaslieferanten variieren die Zusammensetzung nach der Umgebungstemperatur. Das Gemisch kann sich demnach je nach Ort und Jahreszeit unterscheiden.

Gastank – LPG-Gastankstellen

Das Mischungsverhältnis Propan/Butan an Tankstellen schwankt zwischen 40:60 (Propan:Butan) im Sommer und 60:40 im Winter. Hintergrund ist der, dass Butan einen höheren Heizwert hat, allerdings bei Temperaturen ab unter 0 Grad nicht mehr in den Gasförmigen Zustand übergeht (s.o). Ab Anfang Dezember wird deshalb auf das Wintergas umgestellt.
Einige Tankstellen bieten auch ein 95:5-Gemisch an. Die denken da weniger an uns Wohnmobilisten, als an die Autofahrer damit ein problemloser Winterbetrieb möglich ist. Außerdem ist Propan etwas günstiger, was die Marge erhöht. Der Einsatz von Butan ist ob des Brennwertes alleine eine Konzession an die Autofahrer, damit die Schere bezüglich Energiegehalt und Verbrauch zum Vergaserkraftstoff nicht noch weiter auseinander geht.
Stellen wir uns außerdem vor, es bleibt länger unter 0 Grad kalt, beim normalen Wintergas bleibt immer ein Rest von 40% Butan. Nach einigen Tankfüllungen ist der Tank nicht mehr zu Befüllen, da sich darin fast nur noch Butan befindet, welches ob der Temperaturen nicht genutzt werden kann.

Was ist sauberer – LPG von der Tankstelle oder Gas aus der Gasflasche

Bild Gasfilter-LPG

Gasfilter-LPG

Im LPG  befinden sich Verunreinigungen in Form von Paraffinen (siehe Bild oben), die in einem Motor zu Problemen bei den Injektoren führen können.
Würde man keine Gasphasenfilter verbauen, würden die teuren Injektoren nicht lange überleben.
Aber ist das Gas in der Gasflasche nun sauberer?

Als Hintergrund: Ich habe beruflich mit Mineralölunternehmen zu tun, gehe bei einem europaweit agierenden Konzern mit vielen Lägern und betriebenen Tankstellen ein und aus und kenne auch die technischen Gegebenheiten vor Ort.
Das Gas befindet sich in großen Gaslägern und dort werden aus den Tanks die LKW und Kesselwaggons beladen, sowie die Kleingebinde befüllt. Da wird kein Unterschied gemacht.
Deshalb:

Bei dem LPG von der Tankstelle und dem Gas in einer Gasflasche besteht kein Unterschied, es handelt sich um ein und die selbe Ware!

Von der Logik her: Das Gas aus den Gasflaschen dient alleine dem Heizen oder Verbrennen, wenn denn auf Sauberkeit  geachtet werden müsste, dann bei dem Einsatz in Motoren.
Für das Gas für den Einsatz in Verbrennungsmotoren gilt die DIN EN 589, sie gibt bestimmte Qualitätsanforderungen an, aber nichts über Verunreinigungen. Aber kein Tankstellenbetreiber kann es sich leisten, einen Kraftstoff abzugeben, der zu Problemen führen könnte.
Von einem in unserer Region tätigen Betreiber mit zig Tankstellen weiß ich, da ich einige Anlagen begutachtet habe, dass dort zusätzliche Filter verbaut wurden und die auch gewartet werden!
Wenn denn ein Gas sauberer ist, dann dieses bei den Tankstellen! Bei Heizgas besteht gar keine Veranlassung dazu, dies für die bloße Verbrennung teuer zu Reinigen!

Notwenigkeit eines Filters bei einer Gasanlage / Tankflasche

Ich mache nun seit gut 40 Jahren Camping, in alten Wohnmobilen und ebenso auf Schiffen, aber nie hatte ich Probleme mit dem Gas dass etwas nicht funktionieren würde und da wurde teils wirklich uralter Kram verbaut. Weltweit sind Millionen Wohnmobile und Schiffe unterwegs, dazu kommen noch Millionen Haushalte, in südlichen Ländern, Asien und Amerika.
Eingesetzt wurden und werden die normalen Gasflaschen die wie oben beschrieben ebenso das das schmutzige Gas beinhalten…
…aber hat irgend jemand einen Filter hinter einer Gasflasche gesehen?

Lese ich von Erfahrungen von Leuten, die einen Filter bei einem Gastank oder Gastankflasche verbaut haben, ist dort am Filter selbst nach Jahren nichts zu sehen.
Der erscheckende Filter oben sieht so nach einem halben Autoleben aus, gemittelt müssten dann ca. 1.500 Flaschen Propangas durch den Herd, Heizung oder Kühlschrank geflossen sein. Bei einem aktiven Wohnmobilfahrer also so nach 370 Jahren 🙂

Sicherlich kommt es im Laufe der Zeit zu Ablagerungen und es sollten nach einigen Jahren auch mal die Brenner gereinigt werden.
Das hat aber weniger mit der Qualität des LPG zu tun, sondern hängt einfach damit zusammen, dass nie eine 100%ige Verbrennung statt findet und sich nichtverbrannte Bestandteile an den Brennern ablagern.

Ein Filter vor dem Gastank / Gastankflasche ist meiner Meinung nach auf Grund des vorgenannten nicht notwendig.

Der Einsatz von Filtern bei einem Gastank für Heizung und Kühli ist eine auf Vorurteilen begründete Glaubensfrage, Religion halt, aber wer sich dabei besser fühlt, bitte schön… 🙂

Notwendigkeit eines Filters bei Gasflaschen

Wie oben bereits geschrieben, handelt es sich um das selbe Gas, egal ob Tankstelle oder Gasflasche. Anders als bei den Tankstellen, werden die Gasflaschen aber ohne zusätzlichen Filter befüllt, da es ja rein der Verbrennung dient. Hier können also die Paraffin-Anteile deutlich höher sein.

Nun verbauen aber immer mehr Wohnmobil-Fahrer z.B. ein DuoControl-System, wo automatisch von einer leeren auf eine volle Flasche umgeschaltet wird. In diesem System können sich naturgemäß irgendwelche Verunreinigungen besser absetzen und zu Störungen führen. Ebenso werden die Heizungsanlagen immer komplizierter. Überall dort, wo das Gas nicht mehr frei fließen kann, kann sich leichter Kondensat bilden. Wie man im Netz verfolgen kann, scheint es auch bei den unterschiedlichen Gashändlern, bzw. Verteilern große Unterschiede in Bezug der Qualität zu geben. Darum…

Ist bei einem Betrieb von Gasflaschen i.V.m. z.B. DuoControl oder anderer Technik ein Gasfilter zu empfehlen.

Und kontrolliert den Gasfilter in kurzen Abständen…!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

5 Kommentare

  1. Danke dir, endlich mal Jemand, der Licht ins Dunkel bringt!

    • Auch von meiner Seite danke für die Ausführung.
      Wir hatten 13 Jahre keinerlei Probleme mit der Gasanlage im Wohnwagen. Allerdings hatten wir, ausser dem Druckminderer, kein “Equipment” zwischen der Gasflasche und den Gerätschaften (Kühlschrank, Herd, Heizung).
      Seit Februar haben wir in unserem neuen WW eine Duocontrol mit CS sowie den Truma Gasfiltern. Nach dem Verbrauch des Inhalts von 2 Gasflaschen (11 Kilo) habe ich beide Filtertassen abgeschraubt und war überrascht wieviel “Ablagerungen” sich darin befunden haben (vermutlich diese Parafine, was ich so gelesen habe).
      Nun besagt ja die “Internet-Fachliteratur” dass genaue dieses ölige Zeugs die Membrane in zB der Duocontrol dauerhaft schädigt.

      Wie siehst Du das?

      Oder was ist das sonst für Zeugs?
      Und ist das Schädlicg für die Duomatic?

      Danke und Gruss
      Thorsten

      • Moin Thorsten,

        ich muss sagen, ich bin ob Deiner Schilderung schon etwas erschrocken. Dass es so schlimm bei den Gasflaschen sein kann, hätte ich nicht gedacht!

        Ein Schaden bei der DuoControl kann IMHO dadurch entstehen, dass sich Paraffine ablagern und die Technik stilllegt, chemische Reaktionen finden nicht statt. Dies bedeutet Arbeit und Kosten. Die Membrane wird wahrscheinlich aber keine Reinigung mit Lösemittel vertragen und ist spätestens dann hin. Man sollte es also erst gar nicht so weit kommen lassen und halt die Filter in kurzen Abständen reinigen/austauschen.

        Danke für Deinen Hinweis, ich habe meinen Bericht mal um einen Absatz erweitert.

        LG Mikesch

  2. Hallo Mikesch,

    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich werde dann wohl um eine regelmässige Kontrolle der Gasfilter nicht drum herumkommen…

    Gruss
    Thorsten

  3. Besten Dank für diesen Bericht !
    Ich denke die Verunreinigungen auf dem Gasfilter auf dem Bild kommen so zustande, dass bei Autogas betriebenen Fahrzeugen das Gas in flüssiger Form zum Vergaser transportiert wird uns somit Öle und sonstige Verschmutzungen mit transportiert werden. Im Gasförmigen Zustand, wie es zur Verbrennung verwendet wird, wird es halt wie als “Destillat” gefördert welches z:B. Öle zurücklässt. Ich persönlich verwende bei meiner Gastankflasche dennoch einen sog. Sinterfilter am Einfülladapter, welcher den möglichen groben Schmutz noch vor dem Einfliessen in den Tank herausfiltert. Dieser wird bei Autogasfahrzeugen ebenfalls empfohlen. Ich habe meine Adapter mit Sinterfilter bei autogastec.com gekauft und bin sehr ganz zufrieden.

Kommentar verfassen