Kopter Test

Die Landschaften sehen selbst aus ein paar Metern Höhe einfach nur anders und schöner aus. Die Perspektive bringst einfach. Von daher geht die Hummel, ich mag das Wort Drohne nicht, auch mit in die USA. Flüge über den Grand- oder Bryce-Canyon, Verfolgungen aus der Luft des Bimos, die Aufnahmen stelle ich mir einfach nur geil vor.
Ich setze die Hummel nur selten ein, das letzte Mal war vor über einem halben Jahr.  Also wollte ich sie erst mal testen, ob noch alles funktioniert, bevor ich die Drohne mit mir herum schleppe.
Heute Abend war ich denn im Oldenburger Hafen im Schein der untergehenden Sonne unterwegs.

Seit Dez. 2016 müssen Kopter oder Drohnen in den USA registriert sein. Für uns wurde das ja interessant, da wir ab Mai für ein Jahr in die USA gehen und ich meine Hummel mitnehmen will.
An sich kein Problem, die 5 $ dürfte ja jeder übrig haben. Nur war es bisher nicht möglich, als Ausländer eine Registrierung vorzunehmen, da man eine amerikanische Adresse brauchte.
Auch außeramerikanische Server wurden schlicht geblockt…
Das ist jetzt aber vorbei, jeder kann sich nun online registrieren, auch Ausländer, auch wenn auf der Website immer noch etwas Anderes steht. Man erhält eine Genehmigung die man ausdrucken kann, am Besten, man laminiert sie ein, denn die muss immer mitgeführt werden. Auf dem Kopter / Drohne bringt man dann einen Aufkleber mit der Registrierungsnummer an.
Auf der Seite erhält man auch Informationen, wie und wo man fliegen darf. Die Regeln in den USA gleichen denen, wie sie auch in Deutschland gelten.

Anmeldung: registermyuas.faa.gov

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen