CARE Diesel-Tool Fuel-NExBTL

Dieser Kraftstoff ist relativ neu und es wird eine bessere Verbrennung mit weniger Rückständen versprochen. Lohnt sich ein Umstieg oder sollte/kann man dies bedenklos Tanken?
Zur Zeit gibt es nur eine Tankstelle, die werden aber bestimmt mehr werden, 2013 wurde eine große Raffinerie von Neste Oil in Rotterdam fertiggestellt und Aral und Shell basteln an einem ähnlichen Verfahren.
Meine Einlassungen hier beruhen auf Internetrecherchen, sollte ich hier falsch liegen, bitte um Berichtigung…

Was ist C.A.R.E. Diesel?

C.A.R.E Diesel wird aus nachwachsenden Rohstoffen und Abfallfetten hergestellt. Der Rohstoff ist Bio, aber das Endprodukt hat durch das synthetische Verfahren nichts mehr mit dem gemeinen Biodiesel gemeinsam.

Das Produkt bringt viele Vorteile mit sich:

  • Weniger Russ
  • Weniger Feinstaub, Stickoxide, CO2 und Kohlenwasserstoffe
  • Alterungbeständig
  • Kältebeständig bis -38 Grad
  • Resistent gegen Befall von Mikroorganismen (Dieselpest)

Meinung / Tipp

C.A.R.E Diesel bringt auch weitere Eigenschaften mit:

  • C.A.R.E. Diesel hat im Gegensatz zum normalen Diesel (835 g/l und mehr) eine Dichte von 770-790 g/l. Zwar übertrifft C.A.R.E. die DIN EN 590 in vielen Punkten deutlich, aber die Mindestdichte von 835gr/L wird nicht erfüllt.
    Der Energiegehalt ist auf Grund dessen auch geringer.

C.A.R.E. Diesel findet z.Zt. eher bei Yachten seinen Einsatz, wird auch bei dieser Zielgruppe beworben, so ist die erste Tankstelle auch in einem Yachthafen zu finden.
VOLVO Penta als Bootsmotorenhersteller hat wohl mittlerweile eine Freigabe erteilt, aber kann man Bootsmotoren mit denen in modernen Kfz vergleichen?
Mir ist keine Freigabe von Kfz-Herstellern bekannt, so weit ich weiß, verlangen jene, dass die DIN EN 590 eingehalten werden muss, die erfüllt C.A.R.E. auf Grund der geringeren Dichte halt nicht.
Als technischer Laie kann ich mir gut vorstellen, dass durch die geringere Dichte Probleme in der Einspritzanlage und dem Motormangement in modernen Kfz entstehen können.
Auf Grund der geringeren Energiedichte dürfte der Verbrauch auch deutlich höher liegen…

So wie ich das sehe, bringt C.A.R.E Diesel in Kfz-Motoren zu den Premium-Produkten der Mineralölgesellschaften zumindest im Moment keine Vorteile. Auch diese sind zumindest teilsynthetisch und ohne biogene Anteile…
Aber wer weiß, im Ansatz finde ich das ein gute Idee. Vielleicht ist bald die Zeit reif für ein solches Produkt.

Warum überhaupt einen anderen Diesel tanken?

Gewöhnlicher Diesel hat einen biogenen Anteil von bis zu ca. 7%. Zwar können die heutigen Motoren diesen Anteil mittlerweile ab, aber die biogenen Anteile begünstigen auch die Dieselpest. Fahrzeuge, die länger stehen, sollten deshalb auch reinen Diesel beinhalten, da gerade die biogenen Anteile das Futter für Mikroorganismen sind.
Die Premiumprodukte der Mineralöl-Hersteller enthalten keinen Biodiesel, hier wird die Gefahr einer Infektion minimiert. Dies ist z.Zt. für mich der Einzige Grund, auf solch ein Produkt auszuweichen, wenn das Wohnmobil längere Zeit eingemottet wird.

Bei C.A.R.E Diesel spielt auch ob der guten Eigenschaften der Umweltgedanke eine Rolle, aber hier sollte man erst abwarten, was die Kfz-Hersteller sagen, ob der Diesel bedenkelos verwendet werden darf.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen