Welcher Schutzbrief für Langzeitreisende im Wohnmobil

Kein Werbeartikel!
Endlich, ein Schutzbrief für Reisende mit großen Wohnmobilen, und/oder die überhaupt dauerhaft im Wohnmobil unterwegs sind!!
Für Normalreisende mit großen Wohnmobilen an sich hatte ich ja schon mal etwas geschrieben: Schutzbrief für Wohnmobil über 3,20m ->

Schutzbriefe-Dauerreisende

Braucht man einen Schutzbrief für das Wohnmobil? Als Bimo neu war, hab ich mir selbst im tiefsten Alaska oder Kanada keinen Kopp darüber gemacht. Mittlerweile hat Bimo aber ein Alter, wo er doch mal unterwegs erkranken könnte und ein Schutzbrief nicht schlecht wäre, vor allem, wenn man in der Pampa unterwegs ist. Abschlepp- oder Bergungskosten können da Ausmaße annehmen, die die Portokasse weit übersteigen.
Aber wir hatten bisher ein Problem, nein mehrere…
Die Höhe, bei 3,20m war bis auf RMV keine Versicherung möglich.
Dann die Reisedauer, meist galt die Versicherung nur für eine Reise von maximal 6 Monaten Dauer.
Die Kostenerstattung fürs Abschleppen oder Bergen sind IMHO bei den meisten Versicherungen ein Witz.

Endlich gibt es einen Schutzbrief für schwere Wohnmobile ohne Begrenzungen der Maße oder dem Gewicht und vor allem: Ohne Begrenzung der Reisedauer! Dieser Knackpunkt machte es bisher immer unmöglich, einen Schutzbrief abzuschließen, wenn man mit einem Wohnmobil dauerhaft unterwegs ist.
Der Schutzbrief kann online von unterwegs abgeschlossen werden und die Unterlagen nebst Rechnung werden per Mail übersandt.
Der Schutzbrief ist teurer als einige Alternativen, dafür sind die Leistungen auch nicht ganz ohne.
Einziger Wehrmutstropfen: Expeditionsmobile oder Geländefahrzeuge werden nicht versichert!
Alle Infos unter wohnmobilschutzbrief.de (kein Werbelink)

Was ist ein Geländefahrzeug oder Expeditionsmobil im Sinne der Versicherung

Nun, unser Bimobil hat einen 4×4, ist relativ hochbeinig und ein solches Fahrzeug sortiert der Laie gerne als Geländefahrzeug ein.
Wer etwas Ahnung hat und den Sprinter gerade mit diesem Aufbau kennt, sieht das anders.
Keine Sperren, viel zu schwer, zu langer Überhang, keinen Unterfahrschutz, keinen Schnorchel und keine Verschränkung möglich. Der Allrad ist eine Traktionshilfe, mehr nicht.
So sieht das auch die Versicherung und das habe ich auch schriftlich.

Ich kann mir vorstellen, dass die Grenzen da fließend sind man sollte der Versicherung so viele Informationen wie möglich zukommen lassen.
Gerade bei solchen Fahrzeugen wie unseres…
Ich denke, Fahrzeuge oder Wohnmobile, die für Geländefahrten konzipiert sind, sind halt raus.

Werbung/Anzeige
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.