Geruch aus dem Grauwassertank

Aufgefallen war es uns manchmal im letzten Jahr, dieses Jahr wurde es denn recht nervig. Immer dann, wenn ich mal etwas zügiger durch Kurven gefahren bin und wir die Fenster auf hatten, fing es im Wohnraum an zu stinken. Selbst wenn wenn die Türe zum Fahrerhaus dicht war, zog der Müffel unerträglich durch.
Den Geruch hatte ich sogleich erkannt, kannte ich von den Motoryachten. Das ist der Geruch von modrigem Grauwasser. Zuerst hatten wir Chlor in den Abfluss gekippt, aber das hielt auch nicht lange vor.

Syphon

flacher Zentral-Siphon

Die Frage ist, wo kommt der Geruch her? Auch in unseren Wohnmobilen sind ja Siphons * verbaut. Einige Wohnmobile haben Siphons wie zu Hause, also den Schwanenhals.
Keine Ahnung, warum bei einigen anderen Wohnmobilen wie bei uns die Abflüsse über einen zentralen Siphon laufen. Vielleicht wegen dem Winter, weil man das Wasser aus den Schwanenhals-Siphons nicht heraus bekommt? Aus Platzgründen? Gerade in der Dusche wäre auch kein Platz für einen Siphon…
Ist aber auch egal, Hauptsache Siphon. Zunächst einmal, die von innen glatten 3/4-Zoll Schläuche sind nicht die Ursache. Sie fallen steil ab und da sind keine Ecken, wo etwas hängen bleiben oder Ablagern könnte. Außerdem werden die ab und zu mit Danklorix gespült.

Die Ursachen:
– Der kleine Zentral-Siphon ist nicht besonders groß und relativ flach worin sich auch nicht viel Wasser befindet. Treten nun Beschleunigungskräfte durch Bremsen oder Kurvenfahrten auf, läuft der Siphon leer und der Geruch/die Luft aus dem Grauwassertank kann ungehindert ins Innere vom Wohnmobil vordringen.
– Öffnet man die Fenster im Fahrerhaus, entsteht ein Unterdruck im Fahrzeuginnern, der die Luft dank Tankentlüftung aus dem Grauwassertank saugt und das Wohnmobil flutet.

Erste Maßnahme: Während der Fahrt werden alle Abflüsse mit einem Stopfen verschlossen. Leider hatte der Gestank immer noch kein Ende.
Ursache ist der Überlauf des Waschbeckens im Bad! Leider kann man den nicht mit einem Stopfen verschließen. Also habe ich den Abflussschlauch des Überlaufes abgeklemmt und mit einem Weinkorken verschlossen. Nun ist Ruhe!

Den Überlauf sollte man unten natürlich auch verschließen, falls mal Wasser durch den Überlauf kommt und sich dieses nicht im darunter liegenden Schrank ergießt 😉
Ich brauche den Überlauf nicht, da ich keinen Stopfen ins Becken stecke um dort Wasser zu sammeln. Wer dies macht, sollte sich eine andere Lösung einfallen lassen um den Überlauf dicht zu machen.

 * Früher schrieb man Syphon, heute Siphon, was soll der Quatsch? Würde am Liebsten Siffon schreiben, von Siff 🙂

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

4 Kommentare

  1. Wir kennen das Problem… und wie wir festgestellt haben machen alle Neulinge auf ihren ersten Fahrten (besonders wenn es sehr warm ist), diese Erfahrung. Die Meisten können sich zu Beginn erst einmal keinen Reim darauf machen und sind ziemlich ratlos. Besonders Mietwohnmobillisten, die erstmals unterwegs sind verzweifeln oft an diesem Problem. Ich verstehe nur nicht warum die Vermieter ihre Kunden nicht auf dieses häufig auftretende Problem hinweisen und Ihnen vernünftige Verhaltensregeln mit auf den Weg geben.

  2. Richtig, nicht nur Vermieter weisen nicht darauf hin, einfach niemand! Vielleicht ist das ein Tabuthema 😉

  3. 3/4 Zoll

    Vielleicht würde hier ein Rückschlagventil Abhilfe schaffen?

    Sibo TAB PVC- Rückschlagventil mit 2 Tüllen 21mm (3/4″) für Luft + Wasser ca. 5,00 €

    • Klasse Idee! Was es nicht alles gibt…
      Wie groß muss der Druck sein, damit sich das Ventil öffnet? Hab darüber nichts lesen können. Das Wasser ist ja nahezu drucklos, nur die Schwerkraft die im Schlauch wirkt…

Kommentar verfassen